Dienstag, 2. April 2013

Protestbewegungen

"So ticken neue Protestbewegungen" so der Gastkommentar von Franz Walter in der GZ vom 02.04.2013.
Für Walter ist es bemerkenswert, wie gering die neuen Protestbewegungen die Bedeutung von Parlamenten, Verbänden, Administrationen, erst recht von Parteien werten.
   Für mich ist das nur logisch. Die Protestbewegten haben eines gemein: Sie haben die Nase voll von den lobbygesteuerten konturlosen Generalisten in Parteien und Parlamenten, denen sie sich immer überlegener fühlen und kein Wort mehr glauben, weil jeder bei einem halbwegs geschickten Umgang mit dem Internet das ideologisch aufgeblasene Gedöns dieser halbgebildeten Repräsentanten des Volkes in Sekundenschnelle in Frage stellen bzw. widerlegen kann.
   Vielleicht kann ja die stetig zunehmende Kompetenz der Wähler die Sensibilität der etablierten Politik steigern. Vielleicht finden so Verdrossene, Empörte und Etablierte auf einer neuen Ebene zusammen...

Keine Kommentare:

Kommentar posten