Sonntag, 26. Februar 2012

Lügen mit Zahlen

In der Ausgabe vom 20.01.2012 kündigte die GZ einen Vortrag im Rahmen der „Frankenberger Winterabende“ mit Gerd Bosbach an. Der würde am 23.01.2012 über das Thema „Lügen mit Zahlen“ referieren und  „fachkundig und unterhaltsam die tägliche Manipulation“ entlarven.
   Offensichtlich war aber die GZ-Redakteurin Tanja Plock bei dem Vortrag nicht anwesend, sonst hätte sie ihren Artikel „Sozialer Abstieg nach der Scheidung“ in der GZ-Ausgabe vom 24.02.2012 anders geschrieben.
   Hätte sie sich in dem von ihr geschilderten Fall an Fakten  gehalten und nicht auf Meinungen und Mutmaßungen gestützt, wäre ihr Artikel allerdings derart politisch unkorrekt geworden, dass er nicht zur Veröffentlichung geeignet gewesen wäre, weil er nicht in die sozialpolitische Landschaft  gepasst hätte, in der permanent über  verarmte Hartz-IV-Empfänger berichtet wird (Einzelheiten siehe unten "Sozialer Abstieg").
   Und dass im Harz überproportional viele Hartz-IV-Empfänger leben, kann doch nicht wirklich verwundern, wenn man weiß, dass derjenige, der auf Grund seiner Ausbildung keine Chancen auf einen angemessenen Job mit Perspektive im Harz sieht, wegzieht, wenn er einen Arbeitsplatz dort gefunden hat oder zu finden hofft, wo es sie noch gibt. Wer diese Chance für sich nicht sieht, bleibt halt hier.

Keine Kommentare:

Kommentar posten