Montag, 8. Januar 2018

Sensationsgier

„Fahrer erleidet schwerste Verletzungen – Rätselhafter Unfall auf der B 6 – Mutter und Baby in Uni-Klinik geflogen“,
titelte die GZ am 08.01.2018 und es folgte ein ausführlicher Bericht über das Geschehen.
Mir war das gar nicht aufgefallen, aber meine Frau erregte sich zu Recht über den QR-Code unter dem Bericht.
Fast täglich wird in den überregionalen Medien über das „Gafferunwesen“ berichtet. Über die Rücksichtslosigkeit von Neugierigen, die Behinderung von Einsatzkräften und Strafandrohungen werden verschärft, um dem Unwesen Herr zu werden.  

Und in der GZ wird diesem Voyeurismus Vorschub geleistet. Der Bericht über den Unfall und das Unfallfoto hätten gereicht, um dem Informationsbedürfnis der GZ-Leser zu befriedigen. Ein zusätzliches Video ist mehr als überflüssig und nichts anderes, als die Sensationsgier von Leuten zu befriedigen, die es als Gaffer nicht geschafft haben, rechtzeitig an der Unfallstelle zu sein.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen