Donnerstag, 19. Juli 2012

Haushaltslüge oder Goslarer Klüngel ?

Oh, je - erst öffentlich angeschossen, jetzt in zwei Artikeln auch noch öffentlich der Lüge bezichtigt. Der Goslarer Kämmerer ist nach kürzester Amtszeit offenbar mit dem Goslarer Klüngel noch nicht allzu vertraut und genau in die Falle getappt, die ihm offensichtlich hinter den Kulissen vorbereitet und „bewusst“ gestellt wurde, denn laut GZ handelte es sich um eine „bewusste“ Frage nach dem Stand der Haushaltsgenehmigung. Es  war augenscheinlich eine taktische Auftragsfrage, um den Kämmerer und die Verwaltung in die Bredouille zu bringen, da sowohl dem Fragesteller als auch dem, der ihn zu der Frage angestiftet zu haben scheint, der Stand der Dinge bekannt war.  Insofern hat Jochen Baldauf recht: Das sind die alten Spielchen der Vergangenheit.

Kommentare:

  1. Man Reime, müssen Sie einen Frust haben. Seit wann sind Sie eigentlich so vergnatzt. Ihnen muss ja mal was schlimmes passiert sein. Traumatisches Erlebnis? Oder was?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meine Motivation ergibt sich aus den Anmerkungen zum Titel, in derem Rahmen ich die GZ offensichtlich kritischer sehe als Sie. Was allerdings Ihr Kommentar mit dem Inhalt des Posts zu tun hat, erschließt sich mir nicht. Persönliche Angriffe kenne ich sonst nur von GZ-Pseudos. Das sind Sie doch nicht, oder?

      Löschen